Gebühren

Home Unsere Tiere Gebühren

Ein wesentlicher Bestandteil der Finanzierung des Tierheimbetriebes ist die Erhebung von Gebühren.

Wir unterscheiden hier drei verschiedene Kategorien:

1.) Vermittlungsgebühren (Schutzgebühren)

Wer ein Tier aus dem Tierheim zu sich nehmen möchte, muss nach der Auswahl des neuen Familienmitglieds eine Vermittlungs- bzw. Schutzgebühr entrichten.
Leider gibt es noch sehr viele Mitmenschen, die der Ansicht sind, Tiere aus einem Tierheim seien nur “zweite Wahl” und man müsse doch froh sein, die Tiere “loszuwerden”.

Um unseren Heimbewohnern jedoch eine gewisse Form von Sicherheit mit auf den Weg zu geben, wird die Vermittlungs- bzw. Schutzgebühr erhoben.
Wer bei der Anschaffung eines Tieres bezahlen musste, wird diesem Tier erfahrungsgemäß mehr Aufmerksamkeit und auch ärztliche Betreuung zukommen lassen.

Unsere Schutzgebühren im Überblick:

  • Hunde 270 Euro
  • Katzen 120 Euro
  • Nager 15 Euro
  • Nager kastriert 35 Euro
  • Vögel ab 15 Euro
  • weitere Heimtiere auf Anfrage

2.) Pensionspreise

Soweit es die Platzverhältnisse im Tierheim erlauben, werden z.B. aufgrund einer Urlaubsreise oder Erkrankung des Eigentümers Tiere für einen kurzen Zeitraum in Pflege genommen.
Die ausgewiesenen Pensionspreise beinhalten die Betreuung und die Verpflegung des Tieres, nicht jedoch eventuell anfallende Tierarztkosten. Eine Aufnahme ist nur bei Vorlage eines gültigen Impfpasses und aller erforderlichen Impfungen möglich.

Das Tierheim in Verden-Walle ist die vertragliche Verpflichtung gegenüber den Städten und Gemeinden des Landkreises Verden eingegangen, die von dort stammenden Fundtiere aufzunehmen. Aus diesem Grunde ist die Aufnahmekapazität begrenzt.

Pensionspreise pro Tag:

  • ein Hund 15 Euro, jeder weitere 10 Euro
  • eine Katze 12 Euro, jede weitere 9 Euro
  • ein Nager 6 Euro, jeder weitere 4 Euro
  • Vögel ab 3,50, jeder weitere ab 1,50 Euro
  • weitere Tiere auf Anfrage

Mitglieder des Tierschutzvereins Verden erhalten 10 % Rabatt auf die Pensionspreise.

3.) Abgabegebühren

Bedingt durch gesundheitliche Probleme des Besitzers, Umzug oder z.B. Trennung vom Partner kann es vorkommen, dass eine artgerechte Betreuung des Haustieres nicht mehr möglich ist.
Oftmals wird der Weg zum Tierheim gesucht, um das Tier dort abzugeben. Es muss unsererseits die Aufnahmemöglichkeit im Hinblick auf die Kapazitätsgrenzen beachtet werden. Sollte es hier keine Probleme geben, kann das Tier aufgenommen werden. Da jedoch mit der Aufnahme auch i.d.R. ein nicht unerheblicher Kostenaufwand eintritt, werden die Abgabegebühren erhoben. Außerdem sollen so Kurzschlusshandlungen verhindert werden.

Abgabegebühren:

  • Hunde
    komplett versorgt 150 Euro
    ohne Impfschutz + 90 Euro
    ohne ausreichenden Impfschutz + 50 Euro
    ohne Chip + 35 Euro
  • Katzen
    komplett versorgt 90 Euro
    ohne Impfschutz + 80 Euro
    ohne ausreichenden Impfschutz + 40 Euro
    ohne Chip + 35 Euro
  • Nager
    Kaninchen 18 Euro
    Maus 12 Euro
  • Vögel 15 Euro
  • weiter Tiere auf Anfrage

Mit Abschluss eines Tieraufnahmevertrages wird das Tierheim Eigentümer des Tieres. Ein Anspruch auf Rückgabe besteht nicht.

Die Namen der neuen Besitzer werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mitgeteilt.